Startseite

Tabuthema Inkontinenz : Urinverlust aus physiotherapeutischer Sicht

Die Selbsthilfegruppe des Kontinenz- und Beckenbodenzentrums Gladbeck informiert


Millionen Menschen leiden an Urin- und Stuhlverlust. Die Selbsthilfegruppe des Kontinenz-und Beckenbodenzentrums Gladbeck lädt zu einer Informationsveranstaltung über dieses Tabuthema ein. Dabei wird es auch um die Möglichkeiten der Physiotherapie gehen. Prof. Dr. med. Bernhard Planz, Chefarzt der Klinik für Urologie und Kinderurologie am St. Barbara-Hospital, Hendryk Warszawski vom Institut für Therapie der KKEL  und Robina Meinhardt (Leitung der Selbsthilfegruppe)  informieren und stellen Beckenbodenübungen und Hilfen bei Urinverlust vor.
Die Veranstaltung findet statt am Mittwoch, dem 19.2.2020 im Urologischen Konferenzraum des St. Barbara-Hospitals, Barbarastr. 1 in Gladbeck. Sie beginnt um 15 Uhr. Weitere Informationen: 0204327815600

Unkontrollierter Urinverlust ist keine Bagatelle. Leider behalten viele Betroffene dieses Problem für sich, obwohl Inkontinenz die Lebensqualität reduziert und bis zur sozialen Isolation, sogar zu Depressionen führen kann. Zirka acht Millionen Frauen  fast aller Altersstufen bundesweit, aber ebenso Männer, leiden unter Blasenschwäche. Dabei können mittlerweile die allermeisten Betroffenen je nach Ursache durch eine medikamentöse Therapie oder einen kleinen operativen Eingriff geheilt werden.